Gratis Versand innerhalb Deutschlands ab 50€ | Neu dabei: Lush E-Gutschein!

ARTIKEL

In 10 Schritten zum richtigen Parfüm

Wenn du schon mal mit der gleichen Vorfreude in ein Parfümgeschäft gekommen bist, mit der ein Kind einen Süßwarenladen betritt, nur um anschließend überfordert von der Auswahl und den Gerüchen zu sein, bist du nicht alleine.

Psychologe Barry Schwartz tauchte ein in das Leben moderner Amerikaner und konzentrierte sich dabei auf ihre Gewohnheiten und Variabilität beim Einkaufen. Er fand heraus, dass ein „Überangebot an Auswahlmöglichkeiten negative psychologische Effekte hat.“

Dennoch muss die Wahl des richtigen Parfüms nicht kompliziert sein. Du kannst nach Düften suchen, mit denen dich etwas verbindet, ohne dich durch alle Produkte zu schnuppern. Gorilla Parfümeur Mark Constantine sagt: „Die beste Erfahrung als Kunde hat man dann, wenn man mit anderen Personen interagiert.“

Für die, die alleine nach dem richtigen Parfüm suchen, sind die folgenden einfachen 10 Schritte hilfreich:

*denk dran, ein Parfüm ist eine persönliche Erfahrung. Es ist also empfehlenswert, andere persönliche Erfahrungen bei der Wahl des richtigen Duftes zu berücksichtigen.

 

Mache dir bewusst, wie du dich heute fühlst

Was beschäftigt dich? Wie sind dein aktueller Stil und deine derzeitige Vision von deinem Leben? Wenn du dir unsicher bist, bitte jemanden, dich zu beobachten oder dir einige Fragen zu stellen.

Stelle dir eine Auswahl von drei Parfüms zusammen, basierend auf deren Düften, den Emotionen, die sie repräsentieren, ihrer Inspiration oder den Inhaltsstoffen in ihnen.

Wenn wir Gorilla Perfumes nehmen, gäbe es zum Beispiel folgende zwei Gruppen: „komplex und faszinierend“ oder „wohlig und heimelig“. Smugglers Soul, Karma und All Good Things treffen auf die erste Kategorie zu, wenn du zur zweiten Gruppe tendierst, solltest du dich zu Vanillary, Dear John und Imogen Rose führen lassen.

Es gibt keine strikten, eindeutigen Regeln: deine Dreiergruppen können ganz unterschiedlich gestaltet sein. Sie können auf Düften, Emotionen, Inspirationen oder Inhaltsstoffen beruhen, solange es für dich eine Verbindung unter ihnen gibt.

Wiederhole das Prozedere noch zwei Mal, sodass du drei Gruppen mit je drei Parfüms hast.

Für den Mathematiker in dir: das ergibt neun Parfüms.

Rieche an einem Parfüm aus jeder Gruppe

Du kannst Probekärtchen oder -streifen zum Testen verwenden. Um deine anderen Sinne zu schärfen, schließe deine Augen dabei.

Erfasse deine Reaktionen

Wie fühlst du dich dank der unterschiedlichen Parfüms? Welche Worte würdest du verwenden, um die einzelnen Düfte zu beschreiben? Auch wenn es dir nicht bewusst ist, kann auch deine Körpersprache Hinweise geben. Es könnte also praktisch sein, wenn dich ein Freund dabei beobachtet.

Entscheide, zu welchem Parfüm es dich am stärksten hinzieht

Der Duft, den du am meisten magst, oder auf den du am positivsten reagierst, ist deiner. Es ist Zeit, die Gruppe, aus der er stammt, genauer zu erforschen.

Schnupper an den anderen beiden Düften aus der Gruppe

Frag dich selbst: inwiefern passt dieses Parfüm zu meinem Stil? Wann würde ich es auftragen? Wie fühle ich mich dabei?

Wenn du mehr Raum brauchst oder deine Nase müde wird, mach eine Pause. Ein guter Tipp: rieche an einem deiner Kleidungsstücke, sein neutraler Duft entspannt deine Nase.

Trage es…

Es steht nicht auf der Rückseite der Flasche, aber deine Haut ist die finale Zutat jedes Parfüms. Ein Duft bildet sich jedes Mal anders aus, abhängig von deiner Körpertemperatur, deinem pH-Wert, deinem natürlichen Duft und deiner Hautfeuchtigkeit. Es ist also Zeit, alle drei Parfüms deiner Gruppe zu tragen.

Während sich das Parfüm auf deiner Haut erwärmt, verdampfen die chemischen Komponenten bei unterschiedlichen Temperaturen. Natürliche Öle können bis zu 300 unterschiedliche chemische Komponenten haben, die auf deiner Haut aufblühen und verdunsten und sehr komplexe Düfte entwickeln, während synthetisch hergestellte Öle nur eine Komponente besitzen.

PS: Wenn dich etwas mit einem Parfüm verbindet, es aber einfach anders auf deiner Haut riecht, steckst du in keiner Sackgasse. Suche stattdessen nach Arten, dein Parfüm zu tragen, die ihm eine freiere Entwicklung erlauben – zum Beispiel in deinen Haaren.

Check-in

Kehre zum Anfang zurück und frage dich: Was ist mir wichtig? Wann würde ich das Parfüm tragen? Welches will ich am meisten?

Bereit?

Bist du bereit, deinen neuen Lieblingsduft zu kaufen? Wenn ja, großartig!

Wenn nicht, solltest du das Parfüm noch ein wenig länger auf deiner Haut lassen. Denke nur daran, es auf einen Teststreifen zu sprühen und diesen zu beschriften. Innerhalb der nächsten Stunden (abhängig von deiner Haut) wird dein Parfüm durch alle seine verschiedenen Duftnoten wandern.

Bonus!

Es ist nur Parfüm. Es besteht vielleicht aus verschiedenen Schichten kostbarer ätherischer Öle, aber du hast trotzdem die Freiheit, Spaß zu haben. Parfümexpertin Tania Sanchez meint, dass „ein wenig Unfug und Überraschungen Garanten dafür sind, dein Leben frisch zu halten und um dein Parfüm neu kennen zu lernen.“

„Angenommen, du bist intellektuell und trägst nur intellektuelles Parfüm, oder du bist verspielt und trägst nur verspieltes Parfüm. Das ist das gleiche, wie jeden Tag obsessiv Hemd und Socken aufeinander abzustimmen – es ist ermüdend und an Regeln gebunden. Daher muss dieser Alltag von Zeit zu Zeit durchbrochen oder ins Gegenteil umgekehrt werden.“

Also, wie wär’s?

Kommentare (0)
0 Kommentare