Gratis Versand innerhalb Deutschlands ab 50€ | Erfahre alles zur neuen MwSt., zum Versand & COVID-19

ARTIKEL

Alles, was du über Parabene wissen willst

Produkte enthalten Konservierungsstoffe aus vielen Gründen. Erfahre hier, warum Lush Parabene verwendet, was genau sie sind und wie sie funktionieren.

 

„Konservierungsstoffe sind aus zwei Gründen in Kosmetika enthalten: sie vermeiden, dass Mikroben sie verderben und machen das Produkt länger haltbar. Und sie schützen die Kund*innen vor potenziellen Infektionen.“ International Journal of Cosmetic Science (Vol 31. No 3. June 2009).

Was sind Parabene?

Parabene sind eine Familie chemischer Konservierungsstoffe, die verwendet werden, um das Wachstum schädlicher Bakterien und Schimmelarten in verderblichen Produkten zu verhindern. Die Parabene, die in kosmetischen Produkten am häufigsten Verwendung finden, sind Methylparaben, Propylparaben, Butylparaben und Ethylparaben.

Wie funktionieren Parabene?

Unterschiedliche Parabene verhindern auf verschiedene Arten, wie Mikroben Produkte verderblich machen. Kosmetikwissenschaftler und Lush Produktentwickler Daniel Campbell sagt: „Stell dir Bakterien als kleine weiche Scheiben vor. Konservierungsstoffe wie Methylparaben treiben Löcher in die Zellwände oder Membranen der Bakterien. So, als würdest du den Stöpsel in der vollen Wanne ziehen. So können sich Bakterien nicht mehr reproduzieren. Andere Parabene, wie etwa Propylparaben, verhindern, dass sich die Zellwände normal ausbilden können. So können sich die Bakterien nicht mehr vor äußeren Einflüssen verschließen. Also kann sich eine zweite Generation Mikroben nicht mehr bilden.

Die Wirkung jedes synthetischen Konservierungsstoffes kann gestärkt werden, wenn zwei Konservierungsstoffe, die unterschiedlich wirken, kombiniert werden. Wie bei einem Doppel im Tennis verteidigt ein Konservierungsstoff sozusagen das Netz, während der andere das hintere Feld bewacht. Beide zusammen bekämpfen Mikroben.

Wie sind die Gesetze und Richtlinien bei Parabenen?

Der Anteil an Methylparaben und Propylparaben, den Kosmetika enthalten dürfen, hängt von der gesamten Zusammensetzung des Produktes ab. Es gibt zahlreiche Parabene, die in Kosmetika verwendet werden dürfen. Zusammen genommen dürfen sie jedoch nicht mehr als 8% der gesamten Zutaten ausmachen. Wir bei Lush verwenden nur zwei von ihnen (Methylparaben und Propylparaben). Methylparaben darf nur einem Anteil von 0,4% der Zutaten entsprechen, bei Propylparaben sind es 0,14%. Dies besagt eine EU-Richtlinie.

Panels aus Expert*innen des CIR (Cosmetic Ingredient Review – Überprüfung kosmetischer Inhaltsstoffe) und des SCCS (Scientific Comittee on Consumer Safety – Wissenschaftliches Komitee zum Verbraucherschutz) überprüfen regelmäßig sämtliche aktuiellen Studien zur endokrinen Aktivität, sowie der Giftigkeit der Parabene und empfehlen darauf basierend sichere Konzentrationen dieser Stoffe in Kosmetika. Wir bei Lush folgen diesen Empfehlungen und bleiben stets auf dem neuesten Stand, was aktuelle Studien und Entscheidungen der zuständigen Behörden betrifft.

Eine Pressemitteilung der EU findest du hier, die aktuellsten Richtlinien hier.

 

Sind Parabene sicher und ungefährlich?

Parabene werden seit den 1920er Jahren gefahrenfrei verwendet und wurden in zahlreichen übereinstimmenden Sicherheitsüberprüfungen getestet. Trotzdem werden sie kritisiert, seit die Universität von Reading in Großbritannien 2004 Ergebnisse veröffentlicht hat, die Parabene mit Krebs in Verbindung bringen. Die Schlüsse, die diese Studie zieht, wurden seitdem intensiv überprüft und von Expert*innen tiefgreifend kritisiert. Mehr dazu erfährst du hier.

Verwendet Lush Parabene?

Wir bei Lush bevorzugen natürliche Konservierungsstoffe und wir arbeiten hart daran, synthetische Konservierungsstoffe aus unseren Produkten zu entfernen. Währenddessen verwenden wir maximal zwei Parabene pro Produkt. Entweder handelt es sich dabei um ein Team aus zwei Arten von Parabenen: Methylparaben und Propylparaben. Oder aber wir verwenden den chemischen Bestandteil Phenoxyethanol/2-Phenoxyethanol in Kombination mit einem Alkohol namens Benzyl Alcohol.

Wir verwenden davon so wenig wie möglich. Der Anteil, den wir einsetzen, unterschreitet das Maximum der erlaubten Werte der EU deutlich. Daniel erklärt: „Wir könnten weitaus mehr verwenden und die Produkte doppelt so lang haltbar machen. Aber warum sollten wir das tun, wenn das die Mikroflora angreift, die deine Haut schützt? Wir glauben auch daran, dass unsere Produkte am besten wirken, wenn sie frisch sind und dass es für unsere Kund*innen besser ist, richtig beraten zu werden und das Produkt dann verwenden, wenn die Zutaten frisch und damit am effektivsten sind. Das ist besser, als auf ein Produkt zu setzen, das ewig im Badezimmer rumsteht und niemals schlecht wird.“

 Stellt Lush Produkte ohne Parabene her?

Ja! In jeder unserer Kategorien findest du Produkte, die selbstkonservierend sind. Sie sind also haltbar und konservierend, weil wir natürliche Inhaltsstoffe verwenden, die konservierend wirken und die Formulierungen der Produkte gewissenhaft zusammenstellen. Wirf zum Beispiel einen Blick auf unsere festen Shampoo Bars, Massage Bars, Badebomben, Schaumbäder und viele weitere Produkte. Sie alle sind selbstkonservierend.

Kommentare (0)
0 Kommentare