Gratis Versand innerhalb Deutschlands ab 50€ | Erfahre alles zur neuen MwSt., zum Versand & COVID-19

ARTIKEL

Gesundheit und Sicherheit in der Düsseldorfer Manufaktur

Die Sicherheit unserer Mitarbeiter*innen liegt uns am Herzen. Neben unseren Shop-Mitarbeiter*innen arbeiten viele andere Menschen an unseren Produkten. Dazu gehört auch unsere Manufaktur in Düsseldorf. Die dortige Health & Safety Abteilung hat uns einen Überblick zu den laufenden Sicherheitsmaßnahmen gegeben. Diese Angaben sind auf dem Stand vom Juli 2020. Beachte bitte, dass sich viele Maßnahmen in einem stetigen Verbesserungs- und Veränderungsprozess befinden.

 

Wie viele Beauftragte für Gesundheit und Sicherheit gibt es in der Manufaktur?

  • Vier offizielle für die Sicherheit und Gesundheit Beauftragte, davon drei Lush-Angestellte und eine Person einer externen Firma.

  • 13 Sicherheits-Assistent*innen als Unterstützung für die jeweiligen Manager der verschiedenen Produktionsräume

  • Also: 17 gesamt

     

Wie werden Angestellte mit den Sicherheitsbestimmungen in der Manufaktur vertraut gemacht?

  • Am ersten Arbeitstag erhalten alle neuen Angestellten ein Training zu Gesundheit und Sicherheit vor Ort. Durchgeführt wird dieses Training von einem oder einer der vier offiziell Beauftragten oder durch einen oder eine der 13 Sicherheits-Assistent*innen. 

  • Anschließend erfolgt ein weiteres Training, durchgeführt von der Leitung der jeweiligen Abteilung, in der der oder die neue Angestellte arbeitet.

  • Alle Angestellten unterzeichnen nach dem Training ein Papier, in dem sie die Teilnahme bestätigen. Diese Unterlagen werden im Büro für Sicherheit und Gesundheit aufbewahrt.

 

Sind Bedienungs- und Gebrauchsanleitungen schriftlich auf Englisch und Deutsch erhältlich?

  • Die Bedienungsanleitungen für Maschinen und Zubehör sind allesamt schriftlich erhältlich. Sollten neue Maschinen oder neues Zubehör angeschafft werden, deren Anleitung nur auf Deutsch oder nur auf Englisch vorliegen, dann werden für diese ebenfalls Bedienungsanleitungen auf beiden Sprachen aufbereitet..

  • Gleiches gilt für Gebrauchsanleitungen bei potenziell gefährlichen oder schädlichen Materialien. Außerdem erfolgen regelmäßige Luftmessungen in den jeweiligen Manufaktur-Räumen.

 

Welche Anweisungen haben Angestellte in Bezug auf Notfälle und unvorhergesehene Ereignisse?

Angestellte erhalten  die Anweisung, im Falle unsicherer oder ungewöhnlicher Ereignisse ihre Manager zu informieren. Sollte Gefahr im Verzug sein, sollte auch direkt der Notruf gewählt werden.

 

Wie häufig erhalten Angestellte Trainings, um ihr Wissen bezüglich Sicherheit und Gesundheit aufzufrischen?

  • Einmal pro Jahr erhalten die Leiter*innen der jeweiligen Abteilungen ein Sicherheitstraining als Auffrischung. 

  • Anschließend geben die Leiter*innen ihr Wissen in Form von ebenfalls jährlich stattfindenden Wiederholungstrainings an ihre jeweiligen Angestellten weiter.

  • Auch bei den Wiederholungstrainings gilt: Alle Angestellten unterzeichnen nach dem Training ein Papier, in dem sie die Teilnahme an diesem Training bestätigen. Diese Unterlagen werden im Büro für Sicherheit und Gesundheit aufbewahrt.
     

 

Welche Maßnahmen wurden ergriffen, um die Verbreitung von Corona zu minimieren?

Es wurden alle erforderlichen Maßnahmen und Richtlinien ausgearbeitet und bereits bestehende angepasst. Erfolgt ist dies durch die Leitung der Manufaktur. Die Maßnahmen entsprechen alle den Anforderungen und Regularien in Deutschland, bzw. den entsprechenden Anforderungen und Regularien des Landes Nordrhein-Westfalen. Dazu zählen:

  • Mindestabstand 

  • Masken und Handschuhe für alle Angestellten

  • Hygienemaßnahmen: regelmäßiges Waschen und Desinfizieren der Hände

  • Angepasste Pausen- und Kantinenregelungen, um den Mindestabstand und die Hygienemaßnahmen zu gewährleisten

  • Eingeschränkter und dokumentationspflichtiger Einlass für Externe (z.B. Handwerker oder Lieferanten)

  • Schilder und Poster mit den Regularien sind an allen Eingängen und in allen Pausenräumen angebracht
     

Gibt es Zahlen zu Unfällen in der Manufaktur aus den Jahren 2018, 2019 und 2020?

Zahlen zu Unfällen in der Manufaktur aus den Jahren 2018, 2019 und 2020

 

Welche Verbesserungen hinsichtlich Sicherheit und Gesundheit wurden in den vergangenen Jahren vorgenommen, um das Unfallrisiko zu minimieren?

  • Es erfolgten einige Risikobewertungen. Die Risikobewertung ist ein fortlaufender Prozess, um neue Gefahren zu erkennen und zu vermeiden.

  • Regelmäßige Trainings der Manager*innen und der Leitung der jeweiligen Abteilungen

  • Regelmäßige Trainings der Sicherheitsbeauftragten

  • Verbesserte Markierung der Fluchtwege

  • Anti-Rutsch-Beschichtung auf den Böden und auch den Treppen

  • Verbesserung der Maschinen hinsichtlich sicheren Gebrauchs

  • Gesundheits- und Sicherheitscheckliste

  • Unangekündigte Inspektionen der extern beauftragten Firma für Gesundheit und Sicherheit

  • Verbesserung der persönlichen Schutzkleidung (Sicherheitsbrillen, Kittel, Handschuhe etc.)

  • Verbesserungen hinsichtlich der CE-Zertifizierung: CE bedeutet: Conformité Europeenne und beinhaltet, dass sich die Hersteller einzelner Produkte und Materialien zu den europäischen Richtlinien bekennen und diese einhalten.

 

Wo gibt es weiteres Potenzial, das Sicherheits- und Gesundheitssystem zu verbessern?

Wir streben die Weiterentwicklung eines strategischen Konzepts für die Organisation von Sicherheit und Gesundheit an:

  • Alle Manager*innen und neuen Mitarbeiter*innen verpflichten sich, die Konzepte einzuhalten

  • Verbesserung des grundlegenden Verständnisses von Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen bei allen Angestellten

  • Mehr technische Messungen, um für weitere Verbesserungen zu sorgen

Einführung des sogenannten S-T-O-P Prinzips (Substitution, Technische Maßnahme, Organisatorische Maßnahme, Personelle Maßnahme).

Kommentare (0)
0 Kommentare