ARTIKEL

Sieben Wege, die Nummer 1 unter den Deo-Nutzern zu werden

Magische Armbeugen gibt es nicht. Natürlich kann es vorkommen, dass du in deiner ersten Zumba-Einheit umherblickst und all die energiegeladenen Körper um dich herum bei weitem nicht so schwitzen wie du.

Aber ganz im Ernst – jeder schwitzt.

Man kann deinen Körpergeruch sogar mittels einer Standard-Einheit messen: „Ein Olf ist die Geruchsbelastung, die von einem Normmenschen – also einer sitzenden erwachsenen Person, die einen Hygienestandard von 0,7 Bädern am Tag hat – ausgeht“, definierte der Entwickler der Einheit, Ole Fanger.

Also, wie schaffen es einige Leute nur, den ganzen Tag lang gut zu riechen? Wir haben dir ein paar Ideen zusammengestellt, die du umsetzen kannst, um genau das zu erreichen.

Stimme dein Deo auf deine Rasur-Gewohnheiten ab

Bereits unsere prähistorischen Vorfahren rasierten unliebsames Haar. „Haare rasieren – oder sie wachsen zu lassen – war schon immer in Mode, sei es wegen Hygiene, Religion, persönlichem Stil, Sexualität, praktischer Gründe oder sozialer Gewohnheiten“, schreibt Victoria Sherrow in ihrer großangelegten Studie über die kulturelle Bedeutung des Haares.

Wenn du überlegst, welche Art von Deodorant du verwenden willst, sind Puder und Deodorants immer effektiv, egal, ob du rasierst, wachst oder es einfach sprießen lässt. Sollte letzteres deine Vorliebe sein, dann gelangen Puder in loser oder gepresster Form einfach bis auf die Haut.

Eine Rasur oder Wachsanwendung auf der anderen Seite hat sehr schnell zur Folge, dass die obere Hautschicht unbeabsichtigt entfernt oder angegriffen wird. Hierdurch kann deine Haut besonders sensibel werden. Dann wäre es angebracht, der Haut ein wenig Zeit zu lassen, um sich zu generieren, bevor ein Deodorant aufgetragen wird. Dieses sollte zudem sanft sein, wie etwa Aromaco oder The Greeench.

Träume süßer

Nach einem Bad oder einer Dusche am Abend kann ein leichter Hauch von Körperpuder auf deinem Bett oder direkt auf deiner Haut dafür sorgen, dass du dich weich, komfortabel und bereit für das Reich der Träume fühlst. Silky Underwear  zum Beispiel verwöhnt dich mit betörendem Jasminduft und pflegenden Kakaobutterstückchen für extrazarte Haut.

Wenn du Besuch hast oder Gastgeber einer Übernachtungsparty bist, dann verteile etwas davon als kleinen Willkommensgruß auf die Gästebetten.

Außerdem duftet Silky Underwearso gut, dass wirklich, wirklich gute Freunde vielleicht direkt auf einen Schlafanzug verzichten wollen.

Sei Vorbild im Fitnessstudio

Schweiß reguliert deine Körpertemperatur, wenn also die Temperatur, die dein Körper produziert, den Normalwert überschreitet, beginnt er zu schwitzen. Dazu bedient er sich des Wassers aus deinen Zellen und deinem Blut. Das ist ein ganz natürlicher Prozess, dessen Vorteile schon lange anhand von römischen Bädern oder skandinavischen Saunas genutzt werden (davon wurden übrigens auch unsere Duschjellys  inspiriert).

Deodorants, im Gegensatz zu Antitranspiranten, lassen deinen Körper seine Arbeit verrichten. Die ätherischen Öle und Pulver, die wir in unsere Deos packen, entziehen der Haut Feuchtigkeit, neutralisieren Gerüche und schränken das Bakterienwachstum ein (Bakterien verursachen nämlich den Gestank).

Du kannst mit ihnen also selbstbewusst beim Sport ins Schwitzen kommen. Schnapp dir ein Puder wie The Greeench oder The Guv’ner, packe es in deine Sporttasche und starte dein Workout. Beide enthalten Bärlapppulver, welches hochgradig absorbierend wirkt, sowie Salbei, der antiseptisch und adstringierend wirkt.

Putze dich nach dem Workout heraus

Schlüpfe raus aus deiner Sportkleidung und rein in die Dusche. Wenn du dich anschließend abgetrocknet hast, ist es Zeit für ein Körperpuder wie Silky Underwear, um dich weich und geschmeidig zu fühlen. Ein wenig Puder auf der Haut sorgt dafür, dass du in deine saubere Kleidung wie mit Seide bedeckt gleitest.

Gleiches gilt, wenn du dich auf dem Weg in die Schule oder zur Arbeit ein wenig erhitzt und schwitzig fühlst, aber keine Zeit (oder kein Wasser) für eine Dusche hast, wenn du dort angekommen bist. Dann verschaffen Körperpuder Abhilfe. Trage sie einfach auf, bevor du dir neue Sachen anziehst, und du wirst den ganzen Tag lang wunderbar duften.

Puder: fürstlich für Füße

Den ganzen Tag auf beiden Beinen stehen ist kein Problem, aber sind deine Füße noch frisch, wenn du deine Schuhe ausziehst?

Menschen haben durchschnittlich zwei bis vier Millionen Schweißdrüsen, und diese befinden sich mitnichten nur unter den Armen! T For Toes Fußpuder wurde speziell für angestrengte Füße entwickelt.

Teebaumöl ist nur eine der Zutaten, die perfekt zu Füßen passen. Du findest es in T For Toes (neben Kaolin und Sodium Bicarbonat, die dich trocken halten). Der Teebaum ist bekannt für seine antibakteriellen und antifungalen Eigenschaften, wobei er besonders effektiv gegen Hefepilze wirkt.

Oft getragene Schuhe sind ein wahres Refugium für Bakterien. Sie sind feucht, im Inneren dunkel und angenehm warm, aber ein wenig Fußpuder absorbiert überschüssige Feuchtigkeit. Damit deine Sohlen frisch duften und sich auch so anfühlen, solltest du öfter Hand (oder Fuß) anlegen und deine Schuhe täglich wechseln.

Kümmere dich um dich selbst

Es ist Zeit, den Mutterinstinkt in dir – und für dich selbst – zu wecken (nur ganz kurz, versprochen).

Eine gute Ernährung sorgt dafür, dass du noch besser duftest, als du es ohnehin schon tust. Die Evolutionspsychologen R.I.M. Dunbar and Louise Barrett sagen, dass „es vielleicht nicht gerade überraschend ist, dass unser Körpergeruch etwas über unseren Stoffwechsel verrät, etwa über das, was wir gegessen haben (z.B. Knoblauch), was wir getrunken haben (z.B. Alkohol), über Stoffwechselprobleme oder Veränderungen (z.B. Stress) und wahrscheinlich auch über einige Infektionskrankheiten, die wir in uns tragen.“

Du glaubst das nicht? Dann versuche Folgendes (wenn du vorhattest, einen faulen Tag zu Hause zu verbringen): Reibe eine gepresste, rohe Knoblauchzehe auf deinen Fuß. Etwa eine Viertelstunde später wirst du den Knoblauchgeschmack im Mund spüren.

Wenn du ein Kerl bist, gibt es Indizien dafür, dass ein Wechsel von Stullen zu Salaten für einen besseren Körpergeruch sorgt. Die Studie (die bislang noch nicht für Frauen durchgeführt wurde) beinhaltete ein Experiment, das zu folgendem Ergebnis kam: Männern, die eine vielseitige Ernährung, bestehend aus Obst und Gemüse, sowie Eiern, Tofu, Fleischsorten und Fetten genossen, wurde ein besserer Geruch attestiert als denen, die mehr Kohlenhydrate zu sich nahmen.

Noch eine Sache… vielleicht glaubst du, dass du wie Don Draper aus Mad Men wirkst, wenn du im knitterigen T-Shirt von gestern rausgehst, aber regelmäßiges Waschen deiner Wäsche (vor allem von der, die in direktem Kontakt mit deiner Haut steht) ist ein Muss, um gut zu riechen.

Sei experimentierfreudig!

Es gibt eine richtige Zeit und einen richtigen Ort, um zu experimentieren: die Zeit ist jetzt, der Ort ist überall. 47% der Menschen geben an, in den letzten zwölf Monaten ein Deo einer anderen Marke ausprobiert zu haben, 62% haben im gleichen Zeitraum einen neuen Duft getestet. Manchmal zahlt es sich aus, mit dem Strom zu schwimmen.

Teste verschiedene Deodorants und Körperpuder im Fitnessstudio, auf dem Weg zur Arbeit, an kalten und warmen Tagen, oder je nach Laune. Das einzige, woran du denken solltest, ist dabei Spaß zu haben!

Kommentare (0)
0 Kommentare
Ähnlicher Content (3)

Ähnliche Produkte

3 Artikel
Deopuder
Saubere Sache
12,00 €
75g (16,00€/100g)
Fußpuder
Frische Füße im Nu
9,50 €
60g (15,83€/100g)
Aromaco Festes Deo
Festes Deo
Fester Achselschutz
8,50 €
100g