Gratis Versand innerhalb Deutschlands ab 50€ | Neu dabei: Lush E-Gutschein!

ARTIKEL

Soapbox: Veganuary

Der Veganuary wurde 2014 ins Leben gerufen und bereits im Januar 2015 schlossen sich 3300 Menschen unserem pflanzenbasierten Neujahrsvorsatz an. Seitdem sind wir stetig gewachsen und haben mehr als eine halbe Million Menschen in 178 Ländern dazu inspiriert, im Januar eine rein pflanzliche Ernährung auszuprobieren. Für 2020 erwarten wir einen sehr hohen Zuwachs mit Teilnehmerzahlen über 350.000.

Was wollen wir? Was ist unser Ziel?

Eine Welt ohne industrielle Tierhaltung und Schlachthäuser. Eine Welt, in der Lebensmittelerzeugung keine Wälder zerstört, Flüsse und Meere verschmutzt, den Klimawandel verschlimmert und ganze Tierpopulationen an den Rand der Ausrottung bringt. In Kürze, wir wollen eine vegane Welt.

Unsere globale Kampagne beginnt bei Euch, einzelnen Individuen, die den ersten Schritt in Richtung veganer Lebensstil wagen. Wir wissen, dass es für viele ein großer Schritt ist und wir werden niemals vergessen, wie schwierig es für uns selbst war. Deswegen dreht sich bei uns alles um Inklusion, Unterstützung und Zuspruch, um das Motivieren und Beraten.

Warum werden Menschen Veganer*innen?

Für diejenigen, denen sich beim Anblick von leidenden Tieren in schmutzigen Zuchtbetrieben oder auf dem Weg in einen qualvollen Tod im Schlachthaus der Magen umdreht, bedeutet vegan zu sein, erst gar nicht in Verbindung mit solchem Leid zu kommen. Und nichts davon ist unumgänglich. Es geschieht nur, weil Menschen dafür bezahlen.

Veganismus ist zudem eine gute Entscheidung, weil die Umwelt dadurch geschützt wird. Viehzucht ist einer der Hauptverursacher des Klimawandels, verantwortlich für Abholzung, Verlust von Artenvielfalt und Wasserverschmutzung, damit einhergehend das vermehrte Auftreten von Dead Zones in Ozeanen. Darüber hinaus ist die Fisch-Industrie für sehr viel mehr Plastikmüll im Meer verantwortlich als bloß für Ein-Mal-Verpackungen und Plastik-Strohhalme. Laut Joseph Poore von der Universität in Oxford ist das Beste, was wir als Einzelpersonen tun können, um unseren Planeten zu schützen, Veganer*in zu werden.

Menschen werden zudem aus gesundheitlichen Gründen Veganer*innen. Ein ausgewogener, veganer Lebensstil geht einher mit dem verminderten Risiko an einer Herzkrankheit, Diabetes Typ 2 und einigen Krebsarten zu erkranken. Das sind die bedeutenden Vorteile auf lange Sicht, doch die positiven Auswirkungen können schon viel früher wahrgenommen werden. Unsere Teilnehmer*innen berichten oft von besserer Verdauung, einem reineren Hautbild, ruhigerem Schlaf und höherer Konzentrationsfähigkeit. Die Sportler*innen unter ihnen berichten von schnellerer Erholung ohne den Verlust von Muskelmasse, Stärke und Geschwindigkeit.

Veganuary

 

Große Namen für eine große Kampagne

Jeder Mensch, egal aus welchen beruflichen Feldern und Lebensbereichen, kann auf den Geschmack einer veganen Ernährung kommen.

Auch in Deutschland gibt es viele bekannte Persönlichkeiten, die den Veganuary unterstützen und publik machen, so zum Beispiel Mirella Precek, besser bekannt als Mirellativegal, Youtuber Rezo, Sängerin Leslie Clio, Comedian Kaya Yanar, aber auch Schauspieler*innen wie Anne Menden, Hannes Jaenicke, Lucas Reiber und Jana Pallaske.

Und das sind nur ein paar Namen aus Deutschland. Internationale Stars wie Lewis Hamilton, Alex Baldwin und Paul McCartney leben übrigens auch vegan.

Wie läuft die Veganuary-Teilnahme ab?

Ihr erhaltet den gesamten Januar über täglich E-Mails mit Inspiration, praktischen Informationen und Tipps, Rezepten, Restaurant-Empfehlungen und Einkaufsmöglichkeiten. Ebenso gibt es ein kostenloses Exemplar unseres Star-Kochbuches als E-Book, sowie Zugang zur geschlossenen Facebook-Gruppe, wo wir uns treffen, Erfahrungen austauschen und einander helfen können. Ihr könnt ab diesem Jahr übrigens an jedem beliebigen Tag starten und erhaltet dann in den darauffolgenden 31 Tagen die Newsletter - Kein Grund also auf den nächsten Januar zu warten.

Wo kann ich mich anmelden?

Besuche Veganuary.com und melde dich jetzt an, und während du dabei bist, warum nicht auch gleich deine Freunde*innen davon begeistern? Folge uns auch bei Instagram, Facebook und Twitter für aktuelle Nachrichten und weitere spannende Inhalte!

Von wem stammt dieser Text und was ist eine Soapbox?

Dieser Text stammt von Toni Vernelli, Head of Communications vom Veganuary.

 

Freie Rede ist ein schützenswertes Gut. Wir überlassen unsere Soapbox Menschen, die über ihre Sicht der Dinge berichten wollen

Kommentare (0)
0 Kommentare