ARTIKEL

Tierversuche: unsere Grundsätze

Lush testet nicht an Tieren und verwendet keine Produkte oder Inhaltsstoffe, die an Tieren getestet wurden. Doch das ist noch nicht alles.

Darüber hinaus verwenden wir keine tierischen Produkte, die vegetarischen Richtlinien widersprechen und kaufen Zutaten und Rohstoffe ausschließlich von Unternehmen, die nicht in Tierversuche involviert sind, oder ihre Produkte an Unternehmen verkaufen, die an Tieren testen. Wir sind der Meinung: Tierversuche sind nicht zu akzeptieren. Uns ist bewusst, dass die Sicherheit unserer Kund_innen gewährleistet werden muss, aber das funktioniert auch ohne Tierversuche.

Wir kaufen keine Produkte von Zulieferern, die Tierversuche durchgeführt haben, in Auftrag gegeben haben oder sich an Tierversuchen beteiligt haben, die nach dem 01. Juni 2007 stattfanden. Eine Ausnahme ist, wenn Zulieferer sich uns gegenüber verpflichten, sofort und in Zukunft auf Tierversuche zu verzichten und die für Lush akzeptablen In-Vitro-Testmethoden anzuwenden. In Vitro ist eine Technik, mit der Tests außerhalb von lebenden Organismen durchgeführt werden.

Wir erkennen die unvermeidbaren Ausnahmen an, die durch die REACH Verordnung in Europa entstehen (REACH = Registration, Evaluation, Authorisation & Restriction of Chemicals). Dennoch ermutigen wir unsere Lieferanten, Alternativen zu Tierversuchen zu nutzen und diese gemeinsam mit uns zu unterstützen.

Seit den Anfängen von Lush stehen wir zu diesem Grundsatz. Wir zeigen so, dass es möglich ist, eine komplette Palette von Kosmetik herzustellen, ohne dabei auf Tierversuche angewiesen zu sein. Dieser Grundsatz wurde von unseren Gründer_innen im Juni 1993 ins Leben gerufen, als sie noch ihr altes Unternehmen, Cosmetics To Go, führten. Als sie 1995 mit Lush begannen, wurde dieser Grundsatz übernommen und besteht bis heute. 

 

Kommentare (0)
0 Kommentare